Kranke Gedanken eines kranken Geistes

Wednesday, October 26, 2005

Nationalfeiertag

Ja, heute war bei uns Nationalfeiertag. Da haben ein paar Kerle vor einigen Jahren irgendeinen Vertrag unterschrieben und nun haben wir eben am 26. Oktober frei. Find ich nen fairen Zug von ihnen. Wetter war mies, Kette ist noch immer gerissen, also gings nicht ab zu den Trails um den Kettennieter von irgendwem zu schnorren, sondern erstmal gemütlich aufstehen und weiter am Rad meiner Perle rumschrauben, da ichs gestern irgendwie dummerweise nicht zusammengebracht habe.
Meine Vermutung hat sich dann auch bestätigt und es war Gewissheit dass ichs in meinem jugendlichen Übereifer geschafft habe, die Steuersatz Kralle, womit die Gabel festgeklemmt wird (ums mal grob zu sagen) , zu überdrehen. Na Klasse, nun hält natürlich die Gabel nicht ordentlich, zum herrichten war dann da auch nichts mehr, das ding war einfach zu verzogen. Natürlich hab ichs noch einigemale versucht, aber der Frust wurde nur mehr statt weniger. Also Rad verräumt, Werkzeug auch (unser Wohnzimmer hat bereits ausgesehen wie eine kleine Fahrradmechanikerwerkstatt) und ab auf die Couch. Grübeln. Was kann man gegen diese Dreckskralle unternehmen? Nichts, da heute n Feiertag ist und kein Laden offen hat ... gut, also damit uns nicht allzulangweilig wird meine Freundin eingepackt und ne Rekordzeit nach Passau in die Autobahn gebrannt. Blöderweise hatte halb Österreich die selbe Idee und hat sich ebenfalls in Passau eingefunden, egal. Erstmal alle Fahrradläden dort abgrasen, sich ordentlich oft verfahren und dann nen Parkplatz suchen, und unvollbrachter Dinge in die Innenstadt gehen. So eine Kralle hatte natürlich kein Fahrradladen, war ja klar. Gut dann bummeln wir eben ein wenig durch Passau, auch recht. Natürlich beim Epoxy, meinem Lieblingsklamottenladen, vorbei, aber mehr als nur einen flüchtigen Blick bei der Türe reinwerfen war nicht drinnen, da ich nichtmal genug Kohle habe mir unter Tags was zu essen zu kaufen, nachdem mir die Stipendiums- und die Wohnbeihilfenstelle abgesagt haben. Ja, als Student ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen, selbst ein Penner hat mehr Kohle zur Verfügung als ich. Ja, das Existenzminimum Österreichs sehe ich in weiter Ferne, allerdings von unten :-/. Naja, Shit happens. Passau war irgendwie Öde. wir haben alles schon einigemale erkundet, dringend gebrauchen konnten wir auch nichts, und die vielen Österreicher nerven schon gewaltig. Also wieder auf zum Auto. Noch bei Stefanie(gute Traffik, mitn Haufen Zigarren) vorbeigeschaut, obwohl ich nicht mehr rauche zieht es mich zum Zigarrenschauen dennoch in solche Läden. Also, ich rein in den begehbaren Humidor, und direkt eine Verkäuferin nach. Da konnt ich natürlich dann nicht mehr aus. Jetzt war ich dann mehr oder weniger gezwungen was zu nehmen, und alle Zigarren die ich sehen um die 15-20€. Natürlich das Loch in meiner Brieftasche größer als der Humidor in dem ich grad stehe, entdecke ich in meiner Verzweiflung eine dicke Zigarre aus Nicaragua. 4,40€ Jawoll. Gesehen, dran gerochen, gekauft.
Und raus und endlich die Verkäuferin los, die mit meiner Zigarre bereits Richtung Kasse davonschwirrt. Natürlich im zur Kassa gehen "den Blick" von meiner Perle kassiert.
Egal, ich zur Kasse, die Kohle hingeblättert und meine Zigarre mitgenommen. Budgetloch noch vergrößert.
Ich sollte wirklich mal wieder meine Zigarrenbestände dezimieren und mir diese verfluchte Dummheit abgewöhnen. Genauso wie Anstand, sowas hindert einen echt nur. Hätte ich keinen Anstand wär ich nun um 4,40€ reicher. Grrrrrr.

Saturday, October 15, 2005

Endlich mal was neues

Hi Folks.

Ja hier war eine ganze Weile nichts los. Begründet ist das ganze ganz einfach: ich habe einfach keine Zeit mehr für irgendetwas. es ist echt schlimm.
FH ist ne wirklich feine Sache, nur eben sehr sehr stressig. Ich bin fast 40 Stunden die Woche dort, und dann kommt noch das Projekt dazu, die ganzen Hausaufgaben usw.
Ausserdem bin ich gerade von Graz heim gekommen, ist ne echt geile Stadt.
Viel gegessen, viel getrunken. Erfüllter Kurztrip. In den 20 Stunden die ich dort war habe ich 5 Stück Putenschnitzel, 2 kinderkopfgrosse Faschingskrapfen und ne Portion Pommes verdrückt.
Wenn ihr mal in Graz seid: Sucht euch "Die 3 goldenen Kugeln" Gibt insgesamt 5 Stück davon in Graz, Riesenschnitzel (3 Stück) mit Salat für 5,20€. Diese kleinen Krapferl haben 1,20€ gekostet.
Das ist mal ein Restaurant bei dem das Preis Leistungsverhältnis absolut stimmt.

Noch ein kleiner Tip: Geht nicht in das Café oben am Schlossberg, die Bedienung ist das letzte, dieser kleine verschissene Kellner ist echt die Arroganz in person gewesen, gerade das er uns bedient hat. Scheiß Snobs, und das als Kellner. Naja, manche sind eben besser als andere.
Aber seelig sind die geistig Armen, kann man eben nichts machen.